LongShot

Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an und Charlotte Field (Charlize Theron) und Fred Flarsky (Seth Rogen) könnten unterschiedlicher nicht sein: Sie, die Außenministerin der Vereinigten Staaten, intelligent, gebildet und versiert. Er, ein durchaus talentierter Journalist mit leichtem Hang zum Chaotischen. Nichts verbindet die beiden, außer dass sie vor Jahren sein Babysitter und er unsterblich in sie verliebt war. Als die beiden sich nun wiedertreffen, stellt Charlotte ihn spontan als Redenschreiber ein. Stellt sich nur die Frage: Wie schafft man es, als Nerd eine wahnsinnig elegante Frau zu beeindrucken? Und wie gut ist die Idee, ein Verhältnis mit seiner Chefin anzufangen?

 

LONG SHOT – UNWAHRSCHEINLICH, ABER NICHT UNMÖGLICH, der einen Publikumspreis auf dem diesjährigen, renommierten SXSW Film Festival in Austin, Texas, gewann, entstand unter der Regie von Komödienexperte Jonathan Levine, der bereits mit „Mädelstrip“ mit Amy Schumer und Goldie Hawn sowie „50/50: Freunde fürs (Über)Leben“ mit Seth Rogen auf sich aufmerksam machen konnte. In die Hauptrollen schlüpfen Charlize Theron („Atomic Blonde“, „Tully“) und Seth Rogen („Bad Neighbors 2“, „Sausage Party – Es geht um die Wurst“), die bei LONG SHOT – UNWAHRSCHEINLICH, ABER NICHT UNMÖGLICH beide auch als Produzenten verantwortlich zeichnen. Auch die Nebenrollen sind mit O’Shea Jackson Jr. („Straight Outta Compton“, “Criminal Squad”), Andy Serkis („Black Panther“, “Planet der Affen – Survival”), June Diane Raphael („Grace & Frankie“), Bob Odenkirk („Better Call Saul“, „Breaking Bad“) und Alexander Skarsgård („True Blood“, “Legend of Tarzan”) bestens besetzt.